Home
RecentChanges

Search:

» AviSynth is a powerful video FrameServer for Win32.

AviSynth Links:
»Download
»Learn to script
»FAQ
»Manual
»Discussion fora
»Project page
»External filters
»FeedBack

» You can add pages to this website immediately. No login required.
Edit this document

» AboutAviSynth

 

Avisynth 
Logo

MehrÜberAviSynth

( This site in flag-uk.gif english )

Wie funktioniert AviSynth

AviSynth erstellt Pseudo AVI Dateien. Das bedeutet, dass man AviSynth Skripte im Prinzip in allen Videoprogrammen und -playern, die mit AVI Dateien umgehen können, öffnen kann. In der Praxis gibt es leider Programme, die mit Videodateien anders umgehen, als es Windows tut (z.B. kann man im Ligos MPEG Enkoder ausschließlich nur Dateien mit .avi Endung auswählen. Man kann aber eine AVI Datei auswählen und dann die Endung im Dialogfeld in .avs ändern - dann funktioniert es einwandfrei).

Weil AviSynth ein FrameServer ist, werden die Filter "on the fly" angewendet. Das bedeutet, dass, wenn ein Programm ein AviSynth Skript öffnet und den Frame 303 anfordert, dann dieser Frame von der Quelle gelesen, die Filter angewendet und an das Programm weitergeleitet wird.

Falls du nun schon ganz wild darauf bist, AviSynth einzusetzen, kannst du mit DeinErstesSkript weiterlesen.

Warum ist es eine gute Idee, AviSynth zu verwenden ?

Im Allgemeinen kann man mit AviSynth sehr einfach und schnell Videos bearbeiten. Allerdings ist AviSynth nicht für alle Aufgaben besonders geeignet. So ist z.B. das Schneiden oder das extreme Nachbearbeiten eines Videos mit anderen Programmen wie Adobe Premiere oder AfterEffects einfacher. AviSynth kann man aber durchaus einsetzen, um das Video vorzubereiten (Ändern der Farben, Rauschen entfernen, Croppen, Resizen), bevor man es in andere Programme importiert.

AviSynth eignet sich im Besonderen, wenn Videos komprimieren will. Viele Filter wurden programmiert, um spezielle Aufgaben rund ums Komprimieren zu machen. Es gibt viele Plugins, die ein Video besser komprimierbar machen, Rauschen entfernen, die Farbe verändern oder das Bildgröße verändern. Und weil AviSynth ein FrameServer ist, braucht man noch nicht mal eine temporäre Datei beim Kodieren.

Siehe auch die AviSynthFAQ Q1.1.

Ich brauche eine grafische Oberfläche !

Ja, es wird hier über Video gesprochen und es macht Sinn, sich das Ergebnis vor dem Kodieren nochmal anzugucken.

Dafür gibt es ein paar richtig gute Programme, die AviSynth unterstützen oder im Hintergrund arbeiten.

Das am bestem gestestete Programm ist VirtualDubMod. Es enthält einen leistungsfähigen Editor, mit dem man Skripte bearbeiten und per einfachen Knopfdruck testen kann. Der einfachste Weg, ein Skript zu erstellen, ist die Erstellung eines einfachen Skriptes, das man öffnet und im Editor ("CTRL+E") bearbeiten und mit "F5" im Hauptfenster begutachten kann.

Die wohl beste Lösung für eine grafische Oberfläche bietet DVX. AviSynth ist vollintegriert und es gibt nützliche Dialoge zur Erstellung von Skripten. Es bietet optisch veranschaulichtes Croppen, Resizen und viele Filter und Plugins. Man kann die Einstellungen abspeichern und so häufig genutzte Skripte wiederverwenden.

Eine weitere hervorragende grafische Oberfläche ist AVSGenie. Es erstellt Skripte und erlaubt es auf einfache Weise, die Parameter der Filter einzustellen. Das Ergebnis wird augenblicklich eingeblendet.

Für eine vollständigere Liste siehe die AviSynthFAQ Q1.20.

Programme, mit denen AviSynth gut funktioniert

Falls du AVI Dateien (sei es DivX, XviD, HuffYUV oder ähnliches) erstellen willst, solltest du es mal mit VirtualDubMod versuchen. Dieses Programm bietet die beste Unterstützung von AviSynth Skripten.

Falls du MPEG 1 oder MPEG 2 Dateien erstellen willst, unterstützen sowohl der TMPGEnc als auch der CCE AviSynth Skripte, aber nur auf Umwegen. Siehe dazu in die AviSynthFAQ.

Geschichte

Von Interesse mag Ben Radiak Goulds erste [AviSynth Ankündigung] sein.

SourceForge Logo

 


Edit this document | View document history
Document last modified Tue, 30 Mar 2004 11:05:18